Download PDF

SPD-Fraktion will Stärkung der Verkehrsmittel des Umweltverbunds

 

Wir halten es für ein wichtiges Signal, dass der Leipziger Zoo neben den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personenverkehrs auch die anderen Verkehrsmittel des Umweltverbundes, also auch das Fahrrad und den Weg zu Fuß  bewirbt, wenn es um die Anreise zum Zoobesuch geht. Aus unserer Sicht sollte bis zur Eröffnung von Gondwanaland die  Möglichkeiten genutzt werden, gemeinsam mit dem MDV ein besucherfreundliches Angebot zu entwickeln, so dass die Zoo-Tageseintrittskarte die Nutzung der Verkehrsmittel im gesamten MDV-Gebiet ermöglicht“, erklärt Stadtrat Mathias Weber.

 

Änderungsantrag zur Ratsversammlung am 18.08.2010

Der Beschlussvorschlag wird deshalb wie folgt geändert:

3. Die Ratsversammlung nimmt den Sachstand zur Implementierung eines Mobilitätsmanagements zur Kenntnis und beauftragt den Oberbürgermeister, darauf hinzuwirken, dass durch den Zoo die Marketing-Aktivitäten zur Nutzung der Verkehrsmittel des Umweltverbunds beim Besuch des Zoos verstärkt werden und dass zwischen dem MDV und dem Zoo Leipzig ein Kombiticket möglichst bis zur Eröffnung von Gondwanaland eingeführt werden kann. Dazu wird eine gesonderte Vorlage im Stadtrat vorgelegt.


Begründung:

 

Ein Ziel des Verkehrsraumkonzept Zoo Leipzig ist die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV). Diese Reduzierung lässt sich zum einen über eine stärkere Nutzung des ÖPNV ereichen, darüber hinaus können auch die weiteren Verkehrsmittel des Umweltverbunds – Fuß und Fahrrad – zur Senkung des MIV beitragen. Aus diesem Grund sollten, wie im Textteil der Vorlage angedeutet, die Marketingaktivitäten nicht nur im Bereich des ÖPNV gestärkt werden, sondern für alle Verkehrsmittel des Umweltverbunds.

 

Ansprechpartner: Mathias Weber (Kontakt: 0176/62855359 oder m.weber@spd-fraktion-leipzig.de)