Download PDF

Artikel für Amtsblatt vom 08.12.07

Der Architekturwettbewerb zur neuen Brühlbebauung wurde mit einem Ergebnis abgeschlossen, das für die weitere Bearbeitung mit einer sehr ansprechenden, dem Standort angemessenen Lösung rechnen lässt. Die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit vom Büro Grüntuch und Ernst überzeugt durch unterschiedliche Gebäudehöhen und eine abwechslungsreiche Fassadengestaltung, die auch für ein so großes Vorhaben in der Innenstadt keine Monotonie aufkommen lässt. Die Vielzahl der Zugänge – insbesondere zum Brühl – und deren großzügige Gestaltung stellen sicher, dass kein introvertiertes Einkaufszentrum isoliert von unserer schönen Innenstadt entstehen wird.

Besondere gestalterische Qualität zeichnet die mit Vor- und Rücksprüngen sowie mit 24 m hohen Lichthöfen versehene Passage aus. Damit wird an die guten Leipziger Traditionen auf diesem Gebiet angeschlossen.
Die horizontal geschichteten Funktionen von Handel, Parken und Wohnen sind überzeugend zugeordnet. Die „Wohnstraße“ auf dem Dach ist durch eigene Eingangsadressen mit dem Stadtraum verbunden. Die atriumartig gestalteten Wohnobjekte mit unterschiedlicher Geschossigkeit und individuellen Dachgärten ermöglichen eine  Wohnform, die es  in Leipzig in dieser Art bisher nicht gibt.

Der Investor und die Stadtverwaltung sind aufgefordert, bei der weiteren Durcharbeitung des Vorhabens die erkennbaren Qualitäten des Entwurfes zwingend umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen.

Dr. Joachim Fischer
Vorsitzender des FA Stadtentwicklung und Bau