Download PDF

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverwaltung erarbeitet bis Ende 1. Quartal 2013 in Umsetzung des Sportprogramms 2015, gemeinsam mit einem geeigneten Partner/Verein, ein Konzept zur Weiterentwicklung des Areals der Leipziger Radrennbahn zur Kernsportanlage. Dabei ist auf bestehende Entwürfe und Konzeptskizzen zurückzugreifen.
Bei der schrittweisen Umsetzung ist auf die Partner/Vereine, die an der Konzepterstellung mitgewirkt haben, zurückzugreifen.
Die Sporthalle an der Radrennbahn bleibt ebenso unberührt, wie das Pachtgelände des LSV Südwest.

Begründung:
Im Sportprogramm 2015 ist die Weiterentwicklung des Geländes der Leipziger Radrennbahn zur Kernsportanlage vorgesehen. Mit dem Bau der Sporthalle wurde dafür der wichtigste Baustein realisiert. Darüber hinaus wurde mit der Sanierung des Daches der Radrennbahn diese Sportanlage langfristig gesichert. Die übrigen Maßnahmen zur Belebung dieser potentiellen Kernsportanlage wurden jedoch bisher nicht in Angriff genommen. Laut Amt für Sport besitzt das Areal Potential für unterschiedliche Sportarten über den Radsport hinaus. Im Sportprogramm 2015 wurden, neben der Realisierung der Dreifach-Sporthalle, folgende Anlagen und Nutzungen, die über den Radsport hinausgehen, vorgeschlagen:

• Mitnutzung der Radrennbahn für Inlineskaten (Skaterpark)
• Beach-Anlagen für Volleyball, Fußball, Handball im Innenbereich der Radrennbahn
• Mountainbike-Strecke im Innen- und Außenbereich der Bahn
• Trimm-Dich-Pfad
• attraktiver Bolzplatz im Außenbereich der Radrennbahn
• Kinderspielplatz/Kindersportplatz im Außenbereich der Radrennbahn

Über diese Nutzungen hinaus gibt und gab es weitere Vorschläge zur besseren Auslastung des Außengeländes und der Radrennbahn von Leipziger Sportvereinen.

Die Vorteile einer Weiterentwicklung des Geländes zur Kernsportstätte sind im Sportprogramm beschrieben. So heißt es: „Mit einer solchen Kernsportstätte wird das Sportangebot für den Stadtbezirk Südwest sinnvoll und attraktiv ergänzt und das Gelände der Leipziger Radrennbahn erheblich aufgewertet. Vorteile sind zum
Beispiel:

• Umsetzung eines ganzheitlichen Konzepts für das Gelände der Radrennbahn,
• intensive Nutzung des Geländes der Radrennbahn,
• Sicherung des Radsports,
• Öffnung des Geländes der Radrennbahn für weitere Sportarten des vereinsgebun-   denen und den vereinsungebundenen Sports,
• attraktive Sportangebote für die Bevölkerung des Stadtbezirks und darüber hinaus,
• Einbeziehung von Vereinen und weiteren Partnern und damit die Verteilung des finanziellen Risikos auf viele Schultern.“

Nachdem die Dreifach-Sporthalle und die Sanierung des Daches der Radrennbahn bereits vor einigen Jahren realisiert wurde müssen jetzt auch die folgenden Schritte angegangen werden. Ein Konzept bildet dafür die Grundlage.