Download PDF

SPD-Fraktion befürwortet städtische Gelder

Die SPD-Fraktion befürwortet die Weiterentwicklung der PUUL GmbH und die Bereitstellung von knapp 250.000 Euro im kommenden Jahr aus dem Budget des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Das Unternehmen leistet einen unverzichtbaren Beitrag bei der Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt“ erklärt Gunter Müller, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion.

Die PUUL – Personelle Unterstützung von Unternehmen Leipzig – GmbH wurde im September 2001 als Wirtschaftsförderungsinstrument für die Region Leipzig konzipiert und als Alleinstellungsmerkmal bei der Akquisition von Investoren eingesetzt. In der Vergangenheit hat das Unternehmen insbesondere für BMW Leistungen bei der Qualifizierung und Vermittlung von arbeitslosen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt erbracht, die andere Anbieter auf dem Markt so nicht leisten konnten. Bis Ende dieses Jahres werden dadurch fast 600 bisher Arbeitslose einen neuen Job gefunden haben. Diese Anzahl wäre ohne die PUUL deutlich geringer ausgefallen.
Künftig soll die GmbH vor allem für Zulieferunternehmen der Automobilbranche diese Leistung erbringen.

Durch die sich verändernden Bedingungen bei der Vermittlung von arbeitslosen Personen ist es notwendig bis zum 30.06.05 eine grundsätzliche Richtungsentscheidung über die weitere Entwicklung der PUUL zu treffen.
Gunter Müller favorisiert dabei die Weiterentwicklung als Unternehmen der Stadt Leipzig. Bei der Realisierung weiterer Ansiedlungen, wie z.B. DHL ist eine passgenaue Vermittlung der Arbeitslosen notwendig.