Download PDF

Andreas Geisler, Stellvertreter im Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule: „In den Leipziger Schulen und Kindertagesstätten fallen jedes Jahr viele kleine und größere Reparaturen an. Schulhausmeister dürfen diese in den allermeisten Fällen nicht beheben. Folge ist, dass die Schulen und KiTas extern nach Handwerkern suchen und die Leistungen einzeln eingekauft werden müssen. Bis der Schaden repariert ist, kann viel Zeit ins Land gehen.“

Die SPD-Fraktion fordert in ihrem Antrag die Einrichtung eines Handwerker-Pools. Dabei soll die Stadt prüfen, ob Reparaturleistungen in kommunalen Schulen und KiTas über Rahmenzeitverträge mit Handwerkern aus der Region erfolgen können, eine Erweiterung der Tätigkeitsbeschreibung von Hausmeistern an Schulen möglich ist oder eine Handwerkerabteilung Schulen in der Stadtverwaltung aufgebaut wird.

Christopher Zenker, Sozialpolitischer Sprecher: „Unser Ziel ist, dass bei kleineren und mittleren Reparaturen in kommunalen Schulen und Kitas schnell und unbürokratisch der Schaden behoben wird. Eine schnelle Reparatur kann auch Folgeschäden verhindern, die eine Folge aus unterlassenen oder verzögerten Reparaturen sein können. Darüber hinaus sind wir davon überzeugt, dass sich durch veränderte Tätigkeitsbeschreibungen von Schulhausmeistern, beziehungsweise die Einrichtung eines Handwerkerpool, eventuell sogar Kosten sparen lassen.“

Den dazugehörigen Antrag finden Sie hier.