Download PDF

Investitionsniveau in Folgejahren beibehalten

Die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat begrüßt die von der Verwaltung angekündigten Beschlussvorlagen zur Sanierung der Humboldt- und der Ostwaldschule.
„Es ist wichtig und richtig, dass in Leipzig Schulen, die als sicherer Standort gelten, komplett saniert und modernisiert werden“ erklärt Stadtrat Peter Geiling, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

An beiden Schulen sollen in den kommenden Jahren beachtliche 22 Millionen Euro verbaut werden, wovon die Stadt mehr als 9 Millionen Euro übernimmt. Die Stadt schiebt derzeit allein bei Schulen einen Sanierungsberg von ca. 400 Millionen Euro vor sich her. Zu bedenken ist, dass einige EU-Förderprogramme in Kürze auslaufen und dass durch die allgemeine Materialkostensteigerungen die Sanierungen umso teurer werden, je länger sie nicht realisiert werden können.

Daher ist es dringend notwendig, dass trotz Haushaltskonsolidierung auch in den Folgejahren genügend Gelder im städtischen Haushalt zur Verfügung stehen. Die SPD-Fraktion wird darauf achten, dass das Niveau der Investitionsmittel nicht absinkt.
Bei den dringend zu realisierenden Sanierungsobjekten denken wir insbesondere an die 3. Grundschule (SB Süd) und die Christoph-Arnold-Schule (Grundschule im SB Ost), aber auch an die Lene-Voigt-Schule (Mittelschule im SB Süd), die 120. Grundschule (SB Südwest) und die Wilhelm-Wanderer-Schule (Grundschule im SB Ost).