Download PDF

Die SPD-Fraktion begrüßt, dass der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband trotz der Ablehnung des Wärmestrahler-Verbots im Leipziger Stadtrat als symbolischen Ausgleich eine Baumpflanzung vorgenommen hat und hofft, dass viele Gastronomen dem Beispiel folgen.

Stadtrat Christopher Zenker dazu: „Die Baumpflanzaktion des Interessenverbands der Gastronomen geht genau in die Richtung, welche die SPD-Fraktion mit ihrem Änderungsantrag zum Verbotsantrag von Grünen und Linken verfolgt hatte. Die Gastronomen brauchen ein attraktives lebenswertes Leipzig, hierzu muss der Stadtrat die Rahmenbedingungen schaffen. Gleichzeitig tragen die Gastronomen zu eben dieser Attraktivität bei. Auch aus diesem Grund sollten kooperativen Maßnahmen der Vorzug gegeben werden. Linke und Grüne reden immer von Bürgerbeteiligung, hier war die Chance da, diese zu praktizieren, um einen  Kompromiss im Interesse der Umwelt, der Gastronomen, sowie deren Gästen zu erzielen. Stattdessen wollte man mit der Brechstange vorgehen.“

Jedes Jahr müssen allein für den Bestandserhalt beim Straßenbegleitgrün 375 Bäume gepflanzt werden, hinzu kommen 1.000 weitere Bäume die zur Umsetzung des Luftreinehalteplans gesetzt werden müssen.

„Vor diesem Hintergrund ist Aktion ein Baustein zur Luftreinhaltung und steigert Leipzigs Lebensqualität.  Es wäre sehr schön, wenn die Aktion viele Nachahmer unter den Gastronomen findet und Leipzig dadurch noch ein Stück grüner wird“, so Zenker abschließend.