Download PDF

Pressemitteilung zur heutigen Veröffentlichung der Maßnahmenübersicht zum Programm „Invest Schule“ des Freistaates Sachsens über bewilligte Schulinvestitionspläne Grünau und Leipzig Südost.

„Die nun bewilligten Mittel aus dem Programm „Invest Schule“ werden dringend gebraucht. Die Heinrich-Mann-Schule in Meusdorf wurde 1936 erbaut. Die für 2019 geplante Komplexsanierung des Gebäudes ist notwendig. Insgesamt sollen die Sanierungsarbeiten 7.750.000 Euro kosten, davon fördert der Freistaat Sachsen 5.537.050 Euro, was einer Förderung von 71 Prozent entspricht. Alle Schulen sollen beste Lernbedingungen bieten. Investitionen in Schulen und Kitas stehen ganz oben auf unserer Prioritätenliste. Neben den benötigten Bau neuer Schulen, müssen wir die Werterhaltung unserer alten Schulen konsequent im Blick behalten“, so Nicole Bärwald-Wohlfarth, SPD-Stadträtin für Südost.

 

Heiko Bär, SPD-Stadtrat aus Grünau weiter: „Die Grünauer Schulen haben einen hohen Investitionsstau und wurden lange vernachlässigt. Ich freue mich daher sehr, dass für die Sanierung der Max-Klinger-Schule, der Förderschule Grünau und der 94. Schule Fördermittel genehmigt worden sind. Aus dem Programm „Invest Schule“ werden dadurch 16 Millionen Euro für das Schulzentrum Grünau investiert. Für die Weiterentwicklung Grünaus sehr gut investierte Mittel“.

Hintergrund: Die Mittel des Schulinvestitionsprogramms in Höhe von 195,7 Millionen Euro werden den Kommunen als zusätzliches Budget „Schulhausbau“ innerhalb des Programms „Brücken in die Zukunft“ zur Verfügung gestellt. Das verfügbare Budget der Stadt Leipzig aus dem Programm beträgt zirka 23,5 Millionen Euro.