Download PDF

Redner: Christopher Zenker, Vorsitzender Sportausschuss und Vorsitzender der SPD-Fraktion Leipzig

Es gilt das gesprochene Wort!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schach-Freunde,

Leipzig ist – das war bisher auch noch nicht bewusst – Gründungsort des Deutschen Schachbundes. Alle reden immer nur vom Deutschen Fußballbund, der 1900 in Leipzig gegründet wurde, aber den Schachbund, der sogar 23 Jahre zuvor hier entstanden ist, haben die wenigsten auf dem Schirm. Für mich macht das aber deutlich, dass es auch in Leipzig schon eine lange Tradition des Schachs als Vereinssport gibt.  Außerdem haben wir auch Dresden etwas voraus, denn in Leipzig fand bereits 1960 die Schacholympiade statt, in Dresden erst 2008. Ein Teil dieser Tradition ist der VfB Schach Leipzig, der mittlerweile schon auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Ich selbst habe in meiner Kindheit einmal im Rahmen ein Schul-AG Schach gespielt, muss allerdings zugeben, dass ich nicht bei der Stange geblieben bin. Das heißt aber nicht, dass gänzlich das Interesse am Schach verloren habe. Ich spiele ab und an mit meiner Tochter eine Partie, allerding findet das zumindest von meiner Seite eher auf einen niedrigen Laienniveau statt, aber es geht hierbei auch um den Spaß am Spiel.

Fast so alt wie der VfB Schach selbst sind auch die VfB Schach Leipzig Open, die durchgängig seit 1994 stattfinden und heute in ihrer 25. Auflage beginnen. Für einen kleinen Verein mit 33 Mitgliedern ist es eine sehr bemerkenswerte Leistung alljährlich ein international besetztes Turnier mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auszurichten.

Ich wünsche Ihnen maximale Erfolge, aber vor allem jetzt und in Zukunft viel Freude an Ihrem Sport. Auch wenn es scheinbar keinen offiziellen Schach-Gruß gibt, wünsche ich Ihnen „gut matt“ und immer eine Handvoll eigene Figuren um den König.