Download PDF

Beschlussvorschlag:
Die Stadtverwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob im Zuge der Sanierung der Brücke in der Bornaischen Straße die Realisierung von Querungshilfen (Höhe Prinz-Eugen-Str. und Höhe Liechtensteinstr.) in die Planungen aufgenommen werden können.
Als Überbrückung bis zur Sanierung soll die Stadtverwaltung bis zum Ende des 1. Quartals 2011 prüfen, inwiefern das Aufstellen von Warn-/Hinweisschildern auf der Bornaischen Straße zwischen Prinz-Eugen-Straße und Liechtensteinstraße möglich ist.

Begründung:
Zahlreiche Connewitzerinnen und Connewitzer nutzen diese Strecke, um ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad  in Kindertageseinrichtungen nach Lößnig  bzw. die Lößnigerinnen und Lößniger, um ihre Kinder in der Gegenrichtung nach Connewitz zu bringen. Außerdem wird die Strecke von zahlreichen Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft und Verwaltung (BSZ 2) genutzt. Des Weiteren befindet sich in diesem Bereich der Zugang zum S-Bahn-Haltepunkt Connewitz, der nach Fertigstellung des City-Tunnels an Bedeutung gewinnen wird.
Da stadteinwärts und stadtauswärts zwischen Prinz-Eugen-Straße und Ernst-Toller-Straße parken verboten ist und nur eine geringe bauliche Dichte vorherrscht, verleitet die Strecke viele Autofahrer zum zu schnellen fahren. Hinzu kommt, dass durch die Brücke über die Bahnanlagen die Sicht auf herankommende Fahrzeuge erschwert wird.
Zusätzliche Querungshilfen auf dem Teilstück der Bornaischen Straße zwischen Prinz-Eugen-Straße und Liechtensteinstraße können diese Gefahrenstelle erheblich entschärfen und ein weitestgehend gefahrloses Überqueren ermöglichen.

Ansprechpartner: Christopher Zenker (Kontakt: 0157-72537393)