Download PDF

Artikel von Christian Schulze für Amtsblatt vom 03.04.2010

Das Vorhaben „Stadtteilzentrum Lindenauer Markt“ liegt mir von Anfang an im Interesse der Lindenauer Bürgerinnen und Bürger sehr am Herzen.
Auf der Sachebene ist aus meiner Sicht folgendes festzuhalten: Seit knapp zehn Jahren reden wir im Stadtrat und auch vor Ort über dieses Vorhaben. In den verschiedenen Genehmigungsstufen, gab es diverse Beratungen im Stadtbezirksbeirat (SBBR), sowie auf mehreren Bürgerforen und -sprechstunden. Zu keiner Zeit gab es eine prinzipielle Ablehnung. Eher immer wieder die Frage: Wann kommt denn nun endlich das Kaufland-Center?

Im Rahmen der vielen  Beratungen sind verschiedene Änderungen in Bezug auf die Fassadengestaltung (Wettbewerb!), auf die Parkflächen, auf die Begrünung, auf die denkmalgeschützen Fassaden etc. gefordert und vom Projektentwickler und Investor umgesetzt worden. Es kann also in keiner Weise davon geredet werden, dass das Projekt den Menschen vor Ort übergestülpt wird.

Nunmehr geht es im Stadtrat nach einer Reihe von vorhergehenden Beschlüssen am Ende des langjährigen Prozesses um den notwendigen Satzungsbeschluss, der endlich Baurecht schafft. Der SBBR hat dazu bereits positiv votiert.
Bei Ablehnung der Vorlage wird die Fläche weiterhin eine Unkrautwüste mit Ratten, Müllablagerungen und Hundekot bleiben.