Download PDF

Antrag der SPD-Fraktion

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, im Rahmen der Beratungen zum Haushalt 2008, die personelle Absicherung des „Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig“ zu gewährleisten.

Begründung:

Das Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig ist  bisher das einzige von über 100 Schulmuseen in Deutschland, welches sich – neben den anderen Epochen der deutschen Schulgeschichte – mit der DDR-Schulgeschichte befasst und auseinandersetzt.
Derzeit sind die ABM-Stellen ausgelaufen und die Leiterin ist als einzige Festangestellte für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen, Ausstellungen usw. verantwortlich. Im Jahr besuchen etwa 20.000 Kinder und Jugendliche das Museum. Waren es anfangs nur Schulklassen aus der Region Leipzig, ist der Ruf des Museums längst über die Landesgrenzen gedrungen und viele Schulklassen aus ganz Europa nutzen einen Bildungsaufenthalt in Leipzig, um sich über die Schulgeschichte aus der Vergangenheit zu informieren. Der damit verbundene Arbeitsaufwand ist von einer fest angestellten Person, nebst zusätzlichen ehrenamtlich tätigen Personen, auf längere Zeit und in guter Qualität nicht zu leisten.