Download PDF

Der Connewitzer SPD-Stadtrat Christopher Zenker begrüßt, dass der Oberbürgermeister die Schirmherrschaft für die Aktion „Stadtgarten-Patenschaften“ des Ökolöwen übernommen hat, durch die der Erwerb des Stadtgarten-Geländes realisiert werden soll.

„Unsere Fraktion hat sich – wie auch andere Ratsfraktionen – im Rahmen der Haushaltsverhandlungen für eine stabile Finanzierung des Connewitzer Stadtgartens eingesetzt. Vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass der Oberbürgermeister sich nun persönlich für den Stadtgarten einsetzt und sowohl die Schirmherrschaft über diese Aktion als auch selbst eine Patenschaft übernommen hat. Durch das Engagement von Herrn Jung wird das Ganze mehr Öffentlichkeit bekommen und ich bin überzeugt davon, dass es dadurch leichter wird, die notwendigen Mittel für den Erwerb des Geländes zusammen zu bekommen“, erklärt Christopher Zenker und kündigt an: „Ich werde auch mit gutem Beispiel vorangehen und ebenso Pate werden. Im Laufe der Woche werde ich mich deshalb mit dem Ökolöwen in Verbindung setzen.“

Verwundert zeigte sich Christopher Zenker allerdings darüber, dass der Grünen-Stadtrat Volger, die Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters mit einem ironischen Unterton kommentierte. „Seine Kritik daran, dass sich Herr Jung persönlich für den Stadtgarten einsetzt, zeigt einen schlechten Politikstil. Worum geht es Herrn Volger, um die Sache oder um Parteipolitik? Wäre es ihm um die Sache gegangen, wäre die Reaktion sicherlich eine positivere gewesen, denn für den Stadtgarten ist die OBM-Patenschaft mit Sicherheit ein gutes Signal“, so Zenker abschließend.