Download PDF

Antragsteller:

SR A. Haas
SR R. Engelmann
SR I. Glöckner
SR Dr. G. Märtens

Beschlussvorschlag:

Für die dringende Abarbeitung des Sanierungsbedarfes aus den Sturmschäden der Stürme Friederike und Herwart werden 20.000 Euro für den Leipziger Wildpark bereitgestellt.

Begründung:
Seit mehreren Jahren ist bekannt, dass bestimmte Arbeiten wie die Sanierung des maroden Außen- und Drängelzaunes des Schwarzwildgeheges und Reparaturen an Gebäuden faktisch nicht mehr aufzuschieben sind. Mit den Sturmereignissen hat sich die Situation dramatisch verschlechtert. Nur durch großen persönlichen Einsatz der MitarbeiterInnen wird die Undurchdringlichkeit der Zäune immer wieder hergestellt. Zusätzlich gesteht die Gefahr, dass Schwarzwild von außen in die Gehege eindringt. In Anbetracht der potenziellen Gefahr des Ausbruches der Afrikanischen Schweinepest kann es nicht hingenommen werden, dass Wildschweine von außerhalb eindringen oder Wildschweine aus dem Gehege wechseln. Es ist klar, dass mit 20.000 Euro nicht alle Probleme behoben werden können, aber eine Teilsanierung könnte abgesichert werden.