Download PDF

Artikel von Ute Köhler-Siegel für das Amtsblatt vom 23.04.2016Ute_Koehler_Siegel2

Der Schulentwicklungsplan 2016 liegt zur Abstimmung vor. Leipzig hat sich seit der Erstellung dieses Planes rasant weiterentwickelt. Die Datengrundlage ist aus dem Jahr 2013. Dennoch ist der Beschluss wichtig, um Erweiterungen und den Neubau von Schulen in den nächsten zwei Jahren voranzubringen. 2018 soll der Plan aktualisiert vorgelegt werden. In die neue Planung muss dann auch der Bedarf an Turnhallen, Schulmensen, Schulhöfen und für die Hortnutzung einfließen. Die Aufgaben werden weiter wachsen. Immer mehr Kinder werden geboren, Familien ziehen nach Leipzig und die Kinder der Migranten werden in die Schule integriert. Dafür muss das Schulnetz deutlich erweitert werden. Wir brauchen eine genauere Prognose für die Planung von Grundschulplätzen.

Kurze Wege für kurze Beine, Schulen in Wohnortnähe – dafür steht meine Fraktion auch weiterhin ein. Aber auch bei den weiterführenden Schulen ist das ein wichtiges Kriterium für die Auswahl. Neue Schulen müssen also dort gebaut werden, wo die Kinder wohnen. Dafür muss die Stadt strategisch planen, wo Grundstücke gekauft werden müssen. Aber nicht nur die Neubauten und Erweiterungen müssen finanziert werden, auch die Bestandsgebäude bedürfen der Sanierung und Erhaltung.