Download PDF

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Leipzig stellt 300.000 Euro (ca. 4 VzÄ) in den städtischen Haushalt ab 2019 für eine zusätzliche Familienberatungsstelle in Leipzig ein. Das Projekt ist an einen freien Träger zu vergeben.
Gegenfinanzierung: Anträge „Anhebung des Ansatzes für Einnahmen aus der Gewerbesteuer“ und „Anhebung des Ansatzes für Einnahmen aus dem Gemeindeanteil Einkommenssteuer“

Begründung:

Leipzig ist eine wachsende Stadt. Die Zahl der Kinder und Jugendliche in der Stadt steigt stetig. Dadurch haben immer mehr Kinder getrennt lebende Eltern. Die Wartezeiten für einen Beratungstermin in den vorhandenen Familienberatungsstellen betragen mitunter mehrere Wochen. Um niedrig schwellige Probleme in Familien frühzeitig bearbeiten zu können, ist die Finanzierung einer weiteren Familienberatungsstelle aus unserer Sicht sehr sinnvoll.