Download PDF

SPD-Fraktion begrüßt geplante Erweiterung der Grundschulkapazitäten in Mitte

 

Die geplante Erweiterung der Grundschulkapazitäten im Stadtbezirk Mitte ist eine gute Nachricht für die Kinder der Lessingschule und deren Eltern.
„Damit wird sich die räumliche Situation an der Lessingschule nicht noch weiter verschärfen, mittelfristig wird sie sich sogar wieder deutlich verbessern. Die dringlichste Forderung der Elternvertreter der Lessingschule nach einer Kapazitätserweiterung im Grundschulbezirk Mitte ist somit erfüllt“ erklärt SPD-Stadtrat Heiko Oßwald, der seinen Wahlkreis in Leipzig-Mitte hat.
 
Mit der jetzt gefundenen Übergangslösung am Standort Robert-Koch-Platz hat Sozialbürgermeister Thomas Fabian angemessen und zügig reagiert.
Zwei Dinge sind aus der Sicht von Oßwald aber jetzt wichtig: „Erstens muss die Schule den Status einer eigenen Grundschule erhalten und darf nicht quasi zu einer Außenstelle der Lessingschule mutieren. Hier ist jetzt das sächsische Kultusministerium gefordert.
Zum zweiten muss nun zügig mit der Suche nach einem geeigneten Standort für den Schulneubau begonnen und entsprechende Planungsmittel in den Haushalt 2010 eingestellt werden. Denn als Dauerlösung kann den Kindern im Waldstraßenviertel eine Systembauschule nicht zugemutet werden.“

Mit Blick auf andere Grundschulen in Leipzig merkt Oßwald abschließend an: „Viele Schulen werden in den nächsten zwei Jahren an Ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Ich kann nur hoffen, dass das Schulverwaltungsamt diesmal rechtzeitig reagiert und die Probleme nicht wieder aussitzt.“