Download PDF

Gemeinsamer Antrag: SPD-Fraktion/Fraktion die Linke/Fraktion Bündnis90/die Grünen

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Leipzig stellt 600.000 Euro Investitionsmittel als Komplementärmittel der Stadt Leipzig für eine externe Investitionsförderung für die Realisierung eines Filmkunsthauses bereit.

Gegenfinanzierung: Anträge „Anhebung des Ansatzes für Einnahmen aus der Gewerbesteuer“ und „Anhebung des Ansatzes für Einnahmen aus dem Gemeindeanteil Einkommenssteuer“

Begründung:

Die Cinémathèque e.V. sucht seit Jahren nach einem geeigneten Standort für ein Filmkunsthaus in Leipzig. Inzwischen hat sich als ein geeigneter Standort die Feinkost in der Karl-Liebknecht-Str. 36 herauskristallisiert. Nach unserer Information sind die Gespräche mit dem Bund und Land zur Förderung eines Filmkunsthauses auf der Feinkost weit fortgeschrieben. Zur Gesamtfinanzierung des Vorhabens sind aber Eigenmittel der Stadt Leipzig notwendig. Dieser Eigenanteil sollte bei maximal 10 Prozent bis zu 600.000 Euro betragen.