Download PDF

Ergänzungsvorschlag:
Der Beschlussvorschlag wird um einen Beschlusspunkt 5 ergänzt, der wie folgt lauten soll:
Die Stadtverwaltung wird damit beauftragt, die organisatorische Anbindung der Geschäftsstelle des Kriminalpräventiven Rates dahingehend zu überprüfen, inwiefern deren direkte Zuordnung zum Dezernentenbereich Umwelt, Ordnung, Sport sinnvoll ist. Darüber hinaus soll in einer Langfristperspektive die Angliederung der Geschäftsstelle des Kriminalpräventiven Rates an ein mögliches Referat „Prävention“ untersucht werden.

Begründung:
Derzeit ist die Geschäftsstelle des Kriminalpräventiven Rats organisatorisch beim Ordnungsamt angesiedelt. Der Aufgabenbereich des Ordnungsamtes ist jedoch so zugeschnitten, dass hier die KPR-Geschäftsstelle keine sinnvolle Zuordnung darstellt. Eine direkte Anbindung der Geschäftsstelle an das Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport würde schon dahingehend ein wichtiger Schritt sein, weil der Kriminalitätsprävention ein anderer Stellenwert gegeben würde.
Beispiele anderer Großstädte: In Dresden ist der KPR ein Beratungsgremium des Oberbürgermeister und dort angesiedelt. In Düsseldorf ist er organisatorisch beim Ordnungsdezernenten angebunden.

Sollte die Stadt Leipzig ein Referat „Prävention“ schaffen, könnten dort sämtliche Aktivitäten der Stadt Leipzig auf diesem Gebiet effektiv gebündelt werden. Dies würde bedeuten, dass auch Präventionseinrichtungen der Dezernate, Ämter und Behörden dort zusammengefasst würden. Somit würde das auch für die KPR-Geschäftsstelle eine sinnvolle Entwicklung darstellen, durch die bereits bestehende, bereichsübergreifende Kooperationen noch enger und effizienter gestaltet werden könnten.

Ansprechpartner: Christopher Zenker (Kontakt: 0157-72537393)