Download PDF

SPD-Fraktion begrüßt Anschaffung von umweltfreundlichen Dienstfahrzeugen für die Verwaltung

Die SPD-Fraktion begrüßt die Entscheidung der Verwaltungsspitze, im kommenden Jahr ca. 30 Dienstfahrzeuge mit umweltfreundlichen Motoren – deren Umweltbelastung unter dem EU-Grenzwert von 120g CO²/km liegt – zu erwerben.
„Damit wird eine langjährige Forderung unserer Fraktion erfüllt“ erklärt Claus Müller, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion.
„Wir unterstützen die Stadtverwaltung – aber auch die städtischen Eigenbetriebe – bei ihren Bemühungen, in Zukunft verstärkt Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechniken (z.B. Hybridtechnik, Erdgasantrieb) einzusetzen. Von Seiten der EU, des Bundes, sowie des Freistaates sollten dafür ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen.“

Seit dem jüngsten UN-Klimabericht wird immer deutlicher, dass eine Klimakatastrophe auf der Erde droht, wenn wir nicht energisch gegensteuern.
Ein großer Teil der dafür verantwortlichen Treibhausgase wird durch den Verkehr „produziert“ (PKW: 11,9 %, übriger Verkehr: 7,1 %; Quelle ADAC). Deshalb ist es notwendig, hier umsetzbare Lösungen zu finden.
Erste Rahmenbedingungen wurden bzw. werden durch die neue EU-Umweltrichtlinie und geplante nationale Regelungen („Ökolabel für Kraftfahrzeuge“) vorgegeben. Nun gilt es, auch auf kommunaler Ebene die Richtlinien umzusetzen.