Download PDF

Artikel von Heiko Bär für das Amtsblatt vom 12.11.2016Heiko_Baer2

Schnelle Internetverbindungen werden immer wichtiger, nicht nur privat sondern vor allem als Standortfaktor für die Wirtschaft. Es ist zu erwarten, dass in Zukunft immer höhere Bandbreiten benötigt werden. Leider ist in Leipzig die entsprechende Versorgung nicht in allen Gewerbestandorten optimal. Daraus folgen unter Umständen sowohl Nachteile in Produktivität und Wettbewerbspositionen hiesiger Betriebe. Das SPD-geführte sächsische Wirtschaftsministerium hat deshalb das Programm „Digitale Offensive Sachsen“ für den gesamten Freistaat auferlegt.

Auch die Stadt Leipzig kann und soll von dieser Förderung profitieren, um bessere Bedingungen für die Ansiedlung, Entwicklung von Bestandsunternehmen sowie Neugründungen zu schaffen. Im kommenden Jahr wird deshalb in Leipzig eine Studie zum benötigten Breitband-ausbau erstellt. Aus Sicht der SPD-Ratsfraktion brauchen wir dann zeitnah, spätestens 2018, die hierfür erforderlichen Eigenmittel, um die  Studienergebnisse zügig umsetzen zu können. Wir haben deshalb einen Antrag gestellt, um diese Mittel bereits im kommenden Doppelhaushalt der Stadt Leipzig abzubilden. Ein weiterer Aufschub bei Investitionen in die Kommunikationsinfrastruktur wäre für die Stadt im Standortwettbewerb schädlich.