Download PDF

Artikel von Ute Köhler-Siegel für Amtsblatt vom 19.11.2011

Über 2000 neue Plätze in Krippe, Kindergarten und Hort will Leipzig im kommenden Jahr schaffen. Allein neun Einrichtungen sollen laut Kita-Bedarfsplanung bis Ende 2012 neu gebaut und 15 erweitert werden. Angesichts der weiter steigenden Geburtenrate in unserer Stadt ist die Schaffung neuer Betreuungsplätze dringend notwendig und hat die höchste Priorität.

Da der Freistaat Sachsen die Kita-Pauschale seit 2004 nicht erhöht hat, bleiben die entsprechenden Kostensteigerungen für Personal und Sachkosten bei der Stadt bzw. den Trägern und den Eltern hängen. Der städtische Etat für Kindertagesstätten steigt im kommenden Jahr um acht auf dann insgesamt 182 Millionen Euro und ist damit der größte Ausgabeposten im Haushalt.

Wichtig ist der SPD-Fraktion, dass die Stadt auch wieder selbst neue Kindertagesstätten baut. In diesem Zusammenhang soll die Entwicklung eines „Leipzig Kita“-Modells geprüft werden, also einem standardisierten modularen Baukörper für verschiedene Standorte, damit die Baukosten insgesamt gesenkt werden können. Wir wollen die große Herausforderung schaffen, dass der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr in Leipzig ab August 2013 garantiert werden kann.