Die Mitglieder der Leipziger SPD-Fraktion

Aktuelle Pressemeldung
 

SPD-Fraktion fordert eine Strategie eCulture für Leipzig

Download PDF

Schenk: „Digitale Museen sind die Museen von morgen“

Zum Antrag „Strategie eCulture Leipzig“ erklärt Katharina Schenk, Mitglied des Kulturausschusses: „Alle unsere Museen und Kulturbetriebe haben heutzutage selbstverständlich eine eigene Webseite. Hier kann man sich über Öffnungszeiten, Ausstellungen und Preise informieren und Tickets bestellen. Das Recherchieren über die Kulturschätze in den Beständen selbst ist in der Regel aber nur vor Ort möglich. Öffentlich zugängliche Online-Archive, die für die wissenschaftliche Forschung oder private Interessen zugänglich sind, sind immer noch die Ausnahme. Immer mehr gilt jedoch: Was nicht online ist, das existiert nicht. Hier Verbesserungen anzustoßen haben wir bereits mit unserem Antrag ‚Digitale Inventarisierung der Sammlungen der Leipziger Museen für eine Digitale Stadt‘ erreicht. In der Debatte wurde deutlich, dass eCulture mehr bedeutet.“

Katharina Schenk weiter: „eCulture ist mehr als Digitalisierung der Bestände. Durch den Einsatz verschiedener technischer Mittel können Museumsbesuche spannender und informativer werden. Wir fordern daher die Stadtverwaltung auf, ein integriertes Konzept eCulture Leipzig für alle städtischen Kultureinrichtungen und die Eigenbetriebe Kulturstätten zu entwickeln. Digitale Museen sind die Museen von morgen. Eine Bildunterschrift kann mehr sein, als der kleine Zettel rechts unten am Bild. Im Naturkundemuseum können präparierte Tiere wieder zum Leben erweckt werden, Kunstschätze können in 3D erscheinen, verwandte Objekte in anderen Museen können greifbar werden. Auch für die kulturelle Bildung bietet das Anwenden von eCulture viele Chancen. Die Hamburger Musikschule beispielsweise betreibt eine interaktive Plattform, über welche die Musikschüler die Möglichkeit haben, mittels mobilen Endgeräten ihre individuellen Lernfortschritte einzuspielen und hochzuladen. Das Konzept eCulture für Leipzig soll eine Analyse des jetzigen Zustandes, einem Plan für kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, Kostenschätzung der einzelnen Maßnahmen und Aufgabenverteilung beinhalten. Die digitale Zukunft unserer Museen und Kulturbetriebe hat begonnen.“

Reden

Rede zum Antrag „Personelle Aufstockung des Pflegekinderdienstes“

Redner: Fraktionsvorsitzender Christopher Zenker Es gilt das gesprochene Wort! Sehr geehrte Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren Stadträte, werte Gäste! Bereits im März 2016 hatte die SPD-Fraktion ein Antrag zur Aufstockung des Pflegeelterndienstes ins Verfahren gebracht. Obwohl der Verwaltungsstandpunkt dazu sehr deutlich gemacht hat, dass eine Aufstockung für die betroffenen Kinder und finanziell für […]

0 comments

Anträge

Strategie eCulture Leipzig

Beschlussvorschlag: Die Stadtverwaltung entwickelt ein Konzept eCulture Leipzig für alle städtischen Kultureinrichtungen und die Eigenbetriebe Kulturstätten. Das Konzept soll eine Analyse des jetzigen Zustandes, einem Plan für kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, Kostenschätzung der einzelnen Maßnahmen und Aufgabenverteilung beinhalten und ist dem Stadtrat bis zum II. Quartal 2018 vorzulegen. Sachverhalt: Unter eCulture versteht man allgemein […]

0 comments

Anfragen

Antwort der Anfrage „Schulbegleiter an Schulen“

Wie viele Schulbegleiter wurden vom Sozialamt und dem Amt für Jugend, Familie und Bildung in den Schuljahren 2014/15 und 2015/16 finanziert? (Bitte unterteilt nach Schule und Amt) Im Schuljahr 2014/15 wurden durch das Sozialamt 50 Fälle Schulbegleitung bewilligt. Davon erfolgte in 20 Fällen die Betreuung in Regelschulen und in 30 Fällen in Förderschulen. Im Schuljahr […]

0 comments